Diese Website verwendet Cookies um Ihnen bestmögliche Funktionalitäten zu bieten. Mehr InformationenVerstanden

Ferienhaus Niederlande

Ferienhaus in Holland? Abgabe von Steuerererklärung(en) in den Niederlanden ist Pflicht

Wir erledigen das für Sie und helfen Ihnen, Steuern zu sparen.

Als Eigentümer eines Ferienhauses in den Niederlanden sind Sie verpflichtet, dort zumindest eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Bei Vermietung ist auch eine Umsatztsteuererklärung nötig.


Viele Landsleute kümmern sich nach wie vor nicht um diese Pflicht und hoffen, dass alles gut geht. Oder aber sie haben Probleme in der Kommunikation mit niederländischen Helfern in Steuersachen oder dem niederländischen Finanzamt selbst. All dies befreit sie nicht von der Pflicht zur Abgabe von Steuererklärungen.

Wichtig: Bei richtiger Gestaltung lässt sich die Steuerlast in den Niederlanden stark senken bzw. ganz vermeiden.

Niederländische Steuererklärungen vom deutschen Steuerberater und Fachmann für die Ferienimmobilie in Holland:


Kontaktieren Sie uns jetzt und stellen Sie die Weichen für das nächste Jahr richtig.

Verpassen Sie nicht die Abgabefristen für das Steuerjahr 2019:

Umsatzsteuer: 30.3.2020

Einkommensteuer: 30.6.2020

Stichtag für die Bewertung der Immobilie für das Einkommensteuerjahr 2020: 1.1.2020

Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns zur Erstellung Ihrer Steuererklärungen und zum Ausloten von Steuersparpotentialen auf.

Steuererklärung für Ihr Ferienhaus in den Niederlanden? Die wichtisten Punkte finden Sie in unserem Video

Was Sie (kurzgefasst) zur Steuererklärung für Ihr Ferienhaus in Holland wissen sollten:

  1. Die Niederlande sind für die Erhebung der Einkommensteuer aus dem Ferienhaus zuständig.
  2. Bei richtiger Gestaltung des Erwerbs der Immobilie lassen sich Einkommensteuerzahlungen verringern oder ganz vermeidern. Das gilt auch bei späteren Erwerben im Kreise der Familie.
  3. Die Selbstnutzung ist in den Niederlanden einkommensteuerbar.
  4. Selbstnutzung und Fremdnutzung werden im Einkommensteuerrecht der Niederlande gleich behandelt.
  5. Vermieten Sie, geben aber keine Einkommensteuererklärung in den Niederlanden ab, müssen Sie nach den Bestimmungen des Doppelbesteuerungsabkommens (DBA) diese Einkünfte nach deutschem Recht in Deutschland deklarieren.
  6. Unterlassen Sie dies, begehen Sie in den Niederlanden und in Deutschland eine Steuerhinterziehung.
  7. Das Entdeckungsrisiko wächst von Jahr zu Jahr. Die niederländischen Behörden starten in unregelmäßigen Abständen Kontrollmitteilungskampagnen mit Ihren deutschen Kollegen.
  8. Die Umsatzsteuer aus Vermietungen ist ebenfalls in den Niederlanden zu erklären.
  9. Die vorgenannten Deklarationspflichten in den Niederlanden gelten in vielen Fällen auch für dort gelegene Chalets.

Wir erledigen Ihre Deklarationspflichten und entwickeln Steuersparmodelle

Unser Team aus Steuerberatern, Rechtsanwälten und Steuerfachangestellten betreut Privatleute und Unternehmen individuell und persönlich, auch über die Landesgrenzen hinweg. Seit mehr als 15 Jahren sind wir in der grenzüberschreitenden Beratung für die Niederlande tätig, spezialisiert auf die Betreuung deutscher Ferienhauseigentümer. Dabei beraten wir in allen steuerlichen und rechtlichen Angelegenheiten rund um das Ferienhaus im Ausland.


Kontaktieren Sie uns jetzt für eine Erstberatung oder ein erstes Kennenlerngespräch!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

info@hofmann-law.de
Schreiben Sie uns über unser Kontaktformular
+49 (0)211 / 59829500